Kinder- und Jugendhilfe

Fortbildung zur Prozessberatung zur Entwicklung von Schutzkonzepten bei Trägern der Kinder- und Jugendhilfe

Kinder und ihre Familien benötigen die Unterstützung der Gesellschaft. Förderliche Rahmenbedingungen und die gewaltfreie Erziehung sind dabei Grundpfeiler. Kinder und Jugendliche brauchen Orte und Formen der Kommunikation und des Austausches sowie ausgebaute und kontinuierliche Angebote, denen sie vertrauen. Ein chancengerechtes Aufwachsen von Kindern schließt deren Schutz in Familie und Organisationen vor physischer und psychischer Gewalt ein.

Die Vorfälle in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, welche in den letzten Jahren an die Öffentlichkeit kamen, haben die Gesellschaft sensibilisiert. Der Gesetzgeber hat daraufhin gehandelt. Personengruppen, welche mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, sollen sichere Orte für Kinder schaffen. Dazu braucht es ein ganzheitliches und lebendiges Schutzkonzept.

Haus ohne Überschrift und Lupe

Die Fortbildung findet statt vom:

21.03.2022 bis 23.03.2022 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

16.05.2022 bis 18.05.2022 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Fortbildung umfasst:

  • Wissen zu Schutzkonzepten
  • Fähigkeit eine Risiko-Potential-Analyse zu erstellen und auszuwerten
  • Methoden der Moderation von Gruppen und Prozessen
  • Anwendung von erprobten Materialien in der Prozessberatung
  • Handbuch „Schutzkonzepte“ als Arbeitsmittel für Einrichtungen
  • Möglichkeiten der anschließenden konstanten fachlichen Begleitung und des Austausches

Als Prozessberater_in für Schutzkonzepte in Einrichtungen ...

  • beraten und unterstützen Sie Einrichtungen bei der Entwicklung eines ganzheitlichen und lebendigen Konzeptes zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt.
  • arbeiten Sie nach den Standards für Schutzkonzepte des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen e. V.
  • sind Sie geschult in den Teilen des Schutzkonzeptes.

Als Prozessberater_in für Schutzkonzepte in Einrichtungen ...

  • binden Sie lokale Anbieter für Teile eines Schutzkonzeptes in den Prozess mit ein.
  • begleiten Sie die Projektgruppe der Einrichtung, die das Schutzkonzept entwickelt.
  • erarbeiten Sie eine Risiko-Potential-Analyse für die Einrichtung gemeinsam mit Fachkräften, Eltern, Kindern und Jugendlichen.

Als Prozessberater_in unterstützen Sie Einrichtungen mit Ihrem Blick von außen bei der Erstellung eines Schutzkonzeptes.
Kinder und Jugendliche sollen überall in guten Händen sein.

Haben Sie Interesse und möchten Sie sich anmelden? Dann gehen Sie über diesen Link.