Kita / KTPP

Bild von Alicja auf Pixabay

Kinderschutz in der Kita und in der Kindertagespflege stellt die Fachkräfte vor Ort vor große Herausforderungen. Sie haben den Auftrag, Anhaltspunkte für eine vermutete Kindeswohlgefährdung zu erkennen und zu handen. Doch oft bleibt die Frage: Wo fängt Kindeswohlgefährdung an? Bereits, wenn ein Kind im Winter keine Handschuhe trägt? Oder, wenn ein Handabdruck auf der Wange des Kindes zu sehen ist? Wie oft darf das passieren oder muss ich gleich den Allgemeinen Sozialen Dienst informieren?

Der nächste Schritt ist das Gespräch mit den Eltern.

Wie spreche ich meine Beobachtungen gegenüber den Eltern an?
Wie kann ich Eltern für eine Mitarbeit aufschließen?
Wie kann es mir gelingen, sie mit "ins Boot" zu holen?
Was mache ich, wenn mir Eltern vorwerfen, das ich ihnen Anschuldigungen unterstellen möchte?
Wie würde ich als Elternteil reagieren, wenn mir eine Fachkraft mitteilt, dass es meinem Kind nicht so gut geht?

In dem Fortbildungsprogramm Kinder in guten Händen® für Kindertageseinrichtung und Kindertagespflege lernen Sie als Teilnehmehende, woran Sie Kindeswohlgefährdung erkennen können. Was bei in einem Elterngespräch bei vermuteter Kindeswohlgefährdung zu beachten ist und wie Sie mit schwierigen Situationen umgehen können.

Das Fortbildungsprogramm wurde speziell für Erzieherinnen und Erzieher in der Kindertageseinrichtung und für Kindertagespflegepersonen entwickelt. Das Programm bietet Ihnen die Möglichkeit, anhand vieler Beispiele und humorvoller Übungen zu lernen, wobei das Stolpern über eigene Fehler und Aha-Erlebnisse für die eigenen Arbeit gewollt sind und dazugehören.

Auf folgende Fragen werden in der Fortbildung Antworten gefunden:

Was ist eine Kindeswohlgefährdung und woran kann ich sie erkennen?
Weshalb kann es zu Kindeswohlgefährdungen kommen?
Was sagt das Gesetz, was ich bei einer vermuteten Kindeswohlgefährdung tun muss?
Was muss ich hinsichtlich des Datenschutzes beachten?
Wie baue ich ein Elterngespräch bei diesem sensiblen Thema gut auf?
Was ist eine "insoweit erfahrene Fachkraft" und was macht sie?
Wann muss ich Kontakt zum Allgemeinen Sozialen Dienst aufnehmen und was macht dieser dann?
Was bedeutet der Schutzauftrag für meine Arbeit mit den Kindern und ihren Eltern?

Zum Fortbildungsprogramm Kinder in guten Händen® für Kindertageseinrichtung und Kindertagespflege gehört für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer ein Praxishandbuch. Darin sind alle Inhalte der Veranstaltung aufbereitet, mit Beispielen beschrieben und als weiterführende Arbeitshilfe aufbereitet. Die Übungen und Checklisten können nach der Fortbildung mit dem eigenen Team ausprobiert und Formulare für die Dokumentation von Kinderschutzfällen kopiert und weiter genutzt werden.

Das Praxishandbuch ist Begleitmaterial zur Fortbildung und gleichzeitig Arbeitsmaterial für "die Zeit danach".

Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie sich unser Angebot in diesem Menüpunkt näher an oder nehmen Sie einfach Kontakt per E-Mail mit uns auf. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

Katja Sturm
Tel. +49-(0)351-42 42 009
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!