Prävention

Was ist Inhalt des Moduls I Prävention?

Kinderschutz ist ein breites Thema und keine Schmalspurbahn. Es gibt verschiedenste Formen, Konzepte und Umsetzungsmöglichkeiten Kinderschutz präventiv an Schule zu leben.

auftrag

Bild von StockSnap auf Pixabay

Damit die Prävention zu Ihnen, Ihren Schüler_innen und Eltern passt, sollten Sie zuerst herausfinden, was für Ihre Schulform, Ihren Träger, Ihre Struktur, Ihre Schüler_innen und Eltern wichtig wäre. Die richtigen Zutaten für Ihre Schule müssen Sie gemeinsam herausfinden. Haben Sie keine Angst vor der Umsetzung von präventiver Angebote im Kinderschutz für und mit Ihren Schüler_innen, Eltern und Mitarbeitenden.

Beteiligen Sie vorab ALLE, wenn es um Ihre Ideen und Gedanken der Prävention geht. Befragen Sie Ihre Schüler_innen, Eltern und Fachkräfte, welche Themen für das kommende Schuljahr wichtig sind und wie sie umgesetzt werden sollten.

Sollten Sie sich fragen, was Prävention mit dem schulischen Erziehungs- und Bildungsauftrag zu tun hat, dann können Sie mit ruhigen Gewissen davon ausgehen, dass bereits viele Erziehungs- und Bildungsaufträge mit dem Präventionsgedanken verbunden sind.

Zum Beispiel:

Wertevermittung
soziales Handeln fördern
Lebensorientierung geben und vieles mehr 

unterstützung

Im Modul 1 - Prävention unserer Fortbildung Kinder in guten Händen in Schule erhalten Sie Anregungen darüber, wie Sie den präventiven Kinderschutz in Ihrer täglichen Arbeit umsetzen können. Wir werden mit Ihnen Methoden vermitteln, das Ziel dieser erläutern und einige Übungen mit Ihnen ausprobieren. Denn wir wollen Sie befähigen den Kinderschutz in Ihrer Schule präventiv zu leben.

unterstützung

Sie sind eine Schule und an dieser Fortbildung interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, so dass wir mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen können.

Katja Sturm
Tel. +49-(0)351-42 42 009
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!